Lucy Fricke: Die Diplomatin

Claassen, 256 Seiten

In ihrem 256 Seiten starken Roman erzählt Lucy Fricke – nachdenklich und packend – zugleich die Geschichte einer Diplomatin, die den Glauben an die Diplomatie verliert. Auch wenn das Buch 2022 erschienen ist, geht es dabei nicht um den Krieg in der Ukraine, die Frage nach den Möglichkeiten und Grenzen von Diplomatie stellt sich heute aber wieder sehr deutlich. Lucy Fricke schreibt zu Beginn ihres Buches zwar, dass die „Handlung und alle handelnden Personen frei erfunden [sind] und jede Ähnlichkeit mit lebenden oder realen Personen so zufällig [wäre] wie alles andere im Leben.“ Montevideo und Istanbul, die Schauplätze ihrer Handlung, lässt sie aber ebenso lebendig werden in ihren Schilderungen wie die einzelnen Charaktere. Und auch wenn man nichts für die aktuelle Weltpolitik ableiten will aus dem Roman, so ist er doch eine Erzählung, die anrührt und nachhallt.


(Über Frauen in der Diplomatie haben wir kürzlich auch ausgehend von Elisabeth Motschmanns Band „Female Diplomacy“ diskutiert. Zum Nachschauen hier).

Buchtipps von Bettina Rausch-Amon

Buchtipps von Bettina Rausch-Amon

Bettina Rausch-Amon, geboren 1979, Mag. phil., MBA (Health Care Management), ist Präsidentin der Politischen Akademie der Volkspartei und Abgeordnete zum Nationalrat. Sie war fünf Jahre lang Mitglied des Bundesrates und weitere fünf Jahre lang Abgeordnete zum Niederösterreichischen Landtag. Sie ist Herausgeberin zahlreicher Publikationen, zuletzt des Sammelbandes „Christlich-soziale Signaturen. Grundlagen einer politischen Debatte,“ gemeinsam mit Simon Varga, und des Sammelbandes „Bürgergesellschaft heute. Grundlagen und politische Potenziale“ gemeinsam mit Wolfgang Mazal. Seit 2018 ist Rausch Mitherausgeberin des „Jahrbuchs für Politik“. Bettina Rausch ist externe Lehrbeauftragte u.a. an der IMC FH Krems und an der FH Campus Wien.

weitere Buchtipps