Themen-ImageEuropäisches Forum Alpbach 2021: Das Dorf der Denker im Rückblick

Europäisches Forum Alpbach 2021: Das Dorf der Denker im Rückblick

Auch dieses Jahr war die Politische Akademie wieder offizieller Partner des Europäischen Forum Alpbach (EFA). Mit einem Alpbach Salon zu bürgerlichen Werten in der heutigen Zeit, einem Politik-Brunch zu wertebasierter Geopolitik und einem Kamingespräch mit Stipendiaten lud die Akademie rund um die Politischen Gespräch des EFA zum intensiven Gedankenaustausch ein. Mit Facebook-Live-Interviews aus Alpbach bot die Akademie auch für all jenen, die nicht nach Tirol gereist waren, Impulse zum Nachdenken an.

Im Dorf der Denker darf noch laut gedacht werden

In politischen Debatten, die von Woke Politics und Cancel Culture dominiert werden, wird zunehmend mit Verboten argumentiert und weniger mit bürgerlichen Werten wie Freiheit. Der Zeitgeist scheint Moral über Sachlichkeit zu stellen, Paternalismus über bürgerliche Verantwortung. Als Partnerin des Europäischen Forums Alpbach veranstaltete die Politische Akademie einen Salon zur Mittagsstunde, um gemeinsam mit Professorin Dr. Gertrud Höhler, Literaturwissenschaftlerin, Autorin, Unternehmens- und Politikberaterin, und Dr. Philip Plickert, Volkswirt, Autor und London-Korrespondent der FAZ,  über die Auswüchse der Woke-Bewegung und der Cancel Culture zu diskutieren.

 

Politik-Brunch Alpbach: Europa muss sich auf gemeinsame Träume und Alpträume einigen

Unter der Überschrift „Quo vadis, Geopolitics? Western Values and their Meaning in the Game of Powers“, diskutierte Akademie-Präsidentin Bettina Rausch mit Außenminister Alexander Schallenberg, dem ehemaligen EU-Kommissar und WTO-Generaldirektor Pascal Lamy und dem London-Korrespondenten der FAZ, Philip Plickert, über geopolitische Machtverhältnisse und Wertemodelle. Rausch erinnerte dabei unter anderem an die lange Entwicklung und Tradition der heutigen westlichen Werte. Dass diese in der Welt allerdings nicht sonderlich verbreitet sind, hielt Schallenberg fest und stimmte mit Lamy darin überein, dass Europa noch viel Verbesserungspotential in geopolitischen Frage habe. Der ehemalige WTO-Generaldirektor verwies außerdem auf die zunehmende Verbindung des Welthandels mit der Geopolitik.

Gedankenaustausch bei Facebook-Live-Interviews

Um den Alpbach-Spirit und viele spannende Gedankenanstöße auch über die Grenzen des kleinen Tiroler Bergdorfs hinaus zu transportieren, hat die Politische Akademie auch dieses Jahr wieder hochkarätige Gäste zum Facebook-Live-Interview gebeten. Präsidentin Bettina Rausch und Direktorin Elisabeth Mayerhofer befragten die Interviewpartnerinnen und –partner zu europäischen Werten ebenso, wie zum diesjährigen Forum oder bevorstehenden Arbeitsmarktreform.

Bettina Rausch sprach mit Jenni Zeller, Präsidentin des Club Alpbach Tirol, über ihre Eindrücke beim Forum Alpbach, die Corona-Maßnahmen bei der Konferenz und den Austausch mit der Politischen Akademie:

Europaministerin Karoline Edstadler teilte mit Elisabeth Mayerhofer ihre Gedanken zu europäischen Werten, deren Rolle in der Welt und die EU-Zukunftskonferenz:

Bettina Rausch hat Außenminister Alexander Schallenberg zum Interview gebeten und ihn zu seinem Austausch mit Außenministern und Botschaftern aus den Golfstaaten sowie unserem Wertemodell in der Welt befragt:

Arbeitsminister Martin Kocher sprach mit Bettina Rausch über ein Wirtschaftsfrühstück in Alpbach, seine Conclusio aus dem Gespräch sowie die geplante Arbeitsmarktreform:

Bettina Rausch befragte Philip Plickert, Volkswirt, Autor und London-Korrespondent der FAZ, zu seinen Eindrücken vom Forum Alpbach sowie zu den westlichen Werten, die in der Welt zunehmend unter Druck geraten:

Elisabeth Mayerhofer im Gespräch mit Professorin Dr. Gertrud Höhler, Literaturwissenschaftlerin, Autorin, Unternehmens- und Politikberaterin über Freiheit und bürgerliche Werte:

© Politische Akademie der Volkspartei 2021