Themen-ImageGeschichte in Geschichten: Das Buch über 75 Jahre Volkspartei

Geschichte in Geschichten: Das Buch über 75 Jahre Volkspartei


Geschichten und Anekdoten aus 75 Jahren Volkspartei illustrieren, was die Österreichische Volkspartei ausmacht – und was sie unverwechselbar macht: Ihr Selbstverständnis als staatstragende Partei der Zweiten Republik. Ihr Einsatz für Österreich und seine Bevölkerung – ohne Wenn und Aber. Mit Persönlichkeiten, die stets pragmatisch Lösungen gesucht und gefunden haben. Und ihre Bereitschaft als Partei, immer wieder neue Wege für wichtige Werte zu gehen. Das war nicht immer einfach. Aber einfach richtig. Für Österreich.

Das gedruckte Buch bestellen

Das hochwertig gedruckte Buch "75 Jahre Österreichische Volkspartei - Geschichte in Geschichten" können Sie in unserem Büchershop bestellen, für Versand- und Verpackungsaufwand verrechnen wir 5 Euro.
[Zum Büchershop]

Das Buch zum Durchblättern

Das Buch als E-Book

EPUB-Datei herunterladen | MOBI-Datei herunterladen
Einen E-Book-Reader können Sie hier herunterladen.

Geschichte in Geschichten - aus dem Inhalt

  • Bundesparteiobmänner seit 1945
  • Wie die Volkspartei entstand
  • Mission Westösterreich.
  • Die Rückkehr zur Demokratie
  • Abwesender Parteigründer
  • Ulrich Ilg – der „Vater des heutigen Vorarlbergs“
  • „Ing. Fiegl“ in Salzburg
  • Bei der ersten Wahl gleich Kanzlerpartei
  • Weihnachten 1945 – eine Ansprache schreibt Geschichte
  • Südtirol – von der verlorenen Heimat zum völkerrechtlichen Vorbild
  • Figl blickt nach Westen – Marshallplan statt Sowjetunion
  • Der Fall Ottillinger – sieben Jahre Zwangsarbeit
  • „Ich bin doch so gern Landeshauptmann von Oberösterreich.“
  • Steirische Reformtradition
  • Ohne Worte: Der schweigsame Staatsvertragskanzler
  • Molotows Stimme aus dem KZ
  • Verhandlungen, Mythen und eine Wette: Das schwierige Verhältnis mit der Sowjetunion
  • Das Wirtschaftswunderland Österreich: Ergebnis eines konsequenten Kurses
  • „Österreich ist Europa“: pro-europäisch von Anfang an
  • Politiker und Freunde
  • Der Vater des modernen Österreich
  • Österreichs erste Ministerin – Grete Rehor schrieb Sozialgeschichte
  • Mehr als ein „Mailüfterl – Digitalisierung anno 1955
  • Weltklasseathletin und Spitzenpolitikerin: Eine Pionierin aus Niederösterreich
  • „Sculpture Truck“ am Springer Schlössl
  • Aufbruch und Versöhnung mit der Moderne – das Salzburger Programm der Volkspartei
  • Weckruf von oben
  • Eine Überraschung aus dem Westen
  • Das Ende großer Hoffnungen
  • „Eisern“ auch für die Senioren
  • Die schwarze Internationale
  • Bestseller und Chartstürmer
  • Entscheidung gegen Atomstrom
  • Das Märchen von den roten Häusern
  • Zum ersten Mal einkaufen am 8. Dezember
  • Hainburger Au – Umweltschutz setzt sich durch
  • Vom Gulasch ohne Saft zur selbstbewussten politischen Kraft
  • „Jössas, a Weib!“ – die Partei der Pionierinnen
  • Die Geburtsstunde der Ökosozialen Marktwirtschaft 
  • Voll für den Beitritt – die Jungen preschen vor
  • Der Brief nach Brüssel
  • Das Bild vom Ende des Eisernen Vorhangs
  • Grenzland im Herzen Europas
  • Die Donau und die deutsche Einheit
  • Der Balkan-Brief
  • Ein ungewöhnlicher Ungarn-Besuch
  • Nichts für schwache Nerven: Die letzten 100 Stunden der Beitrittsverhandlungen
  • Ein Busserl, das Österreich bewegte
  • Sein schönster Tag – Österreichs Bevölkerung stimmt für Europa 
  • Ein Spiegel ihrer Zeit – Wahlplakate im Wandel
  • Wolfgang Schüssel am Weg zur Nummer eins
  • Europas Staatsspitzen am Wörthersee
  • Lust aufs Land
  • Das Ende des Mascherls
  • Pandas für Schönbrunn
  • Der erste Versuch – die Volkspartei und die Grünen
  • Urbane Wellen
  • Vom schwarz-weiß-Druck zum Instagram-Feed 
  • Neue Perspektiven
  • Maria Rauch-Kallat: Große Tochter
  • Schlusspunkt unter der Wehrpflichtdebatte 
  • Ein halbes Jahrhundert im Gemeinderat: „Seit Sebastian Kurz gibt es eine Aufbruchstimmung.“
  • Mutig und nachhaltig – wie Spindelegger Österreich überrascht hat
  • Im Wandel der Generationen: Schwarz. Grün. Türkis
  • Mit Sebastian Kurz wurde die Volkspartei zur neuen Volkspartei
  • Ein neuer Weg für Österreich

Bettina Rausch und Axel Melchior über das neue Buch

Tipp: Rückblick auf unsere Online-Veranstaltung "75 Jahre Verantwortung für Österreich"

Anlässlich des 75. Jubuläums der Volkspartei-Gründung im April 2020 sprach Politische-Akademie-Präsidentin Bettina Rausch mit den beiden Historikern Helmut Wohnout (Generaldirektor des Österreichischen Staatsarchivs) und Franz Schausberger (ehemaliger Landeshauptmann von Salzburg) über darüber, wie auf den Trümmern des Zweiten Weltkriegs die Volkspartei und die Republik gegründet wurden und sich im Laufe der Jahrzehnte entwickelt haben. Von der Gründung der Volkspartei über den langen Weg zur echten Freiheit mit dem Staatsvertrag 1955 über die konsequente West- und Europaorientierung der Volkspartei bis hin zur aktuellen Corona-Krise spannt sich der Bogen des Gesprächs.
[Zum Rückblick inkl. Video]

© Politische Akademie der Volkspartei 2021