Themen-Image"Political Breakfast" mit dem Autor Justin Gest

"Political Breakfast" mit dem Autor Justin Gest

Auf Einladung der Politischen Akademie und des International Republican Institute (IRI) war der Sozialforscher und Autor Justin Gest zu Gast in Wien. Gest forscht seit vielen Jahren zu Migration und gesellschaftlichen Veränderungen.

Am Beispiel der Stadt Youngstown (Ohio, USA) präsentierte er Ursachen und Folgen gesellschaftlicher und ökonomischer Veränderungen. Youngstown durchlebte im 20. Jahrhundert eine turbulente Entwicklung: Die Kohle- und Stahlindustrie brachte der Stadt binnen weniger Jahre enormes und Wirtschafts- und somit auch Bevölkerungswachstum. Als diese Branchen jedoch einbrachen, musste Youngstown binnen kurzer Zeit mit einem dramatischen wirtschaftlichen und sozialen Niedergang zurechtkommen („Rust Belt“). Die daraus resultierenden gesellschaftlichen Verwerfungen sind beispielhaft für viele Regionen - auch in anderen Industrieländern, in denen Menschen sich als Modernisierungsverlierer wahrnehmen. Die politische Konsequenz aus dieser Wahrnehmung ist das Verlassen der politischen Mitte und die Zuwendung zu populistischen oder extremistischen Parteien.

Die Politik könne Veränderungen dieser Art nicht verhindern, so Gest, ihre Aufgabe sei es aber, die Menschen darauf vorzubereiten und sie dadurch für laufende und künftige Veränderungen zu rüsten. Voraussetzung dafür sei aber ein Ernstnehmen und eine Einbindung dieser Schichten in die politischen Prozesse.

© Politische Akademie 2017