Themen-ImageKarl Nehammer über seine Rolle als Innenminister und sein bisher härtestes politisches Jahr

Karl Nehammer über seine Rolle als Innenminister und sein bisher härtestes politisches Jahr

Mitte März war Innenminister Karl Nehammer zu Gast in der Alois Mock Aula der Politischen Akademie. In „Für uns in der Regierung. Mit uns im Gespräch.“ erzählte Nehammer im Interview mit seinem politischen Wegbegleiter Gerhard Karner, 2. Landtagspräsident in Niederösterreich, über seine Aufgaben als oberster Exekutivbeamter, seine dunkelste Stunde als Innenminister und seine privaten Zugänge zur Politik.

Gerhard Karner begann das Gespräch mit einem Zitat vom österreichischen Comedian Gernot Kulis über Karl Nehammer: „Ich bin außen schön, und innen Minister“ und schließt die Frage an „wenn dir das vor 10 Jahren jemand gesagt hätte, dass du auf Ö3 rauf und runter gespielt wirst als ‚Karl Schmähammer‘, was denkst du darüber?“. Nehammer nahm es mit Humor und fand es gut, dass in der momentanen teils tristen Situation Humor ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens ist.

Karl Nehammer, der in der türkis-grünen Koalition Innenminister ist, hat sich seine Ernennung Anfang 2020 anders vorgestellt. Die Corona-Maßnahmen waren notwendig, denn der Schutz der österreichischen Bevölkerung ist das oberste Anliegen von Karl Nehammer, wie er mehrfach im Gespräch betonte.

Seine Zugänge zur Politik waren sehr stark durch seinen liberalen Vater und seine Volkspartei-nahe Mutter geprägt. Damit war Politik schon immer ein Thema im Leben des ehemaligen Mitarbeiters der Politischen Akademie. Aktiv eingebracht hat sich Nehammer mit 14 Jahren als Wahlkampfunterstützer von Alois Mock. „Hier habe ich gelernt, was dahinter steckt, argumentieren zu können“, so der gebürtige Wiener.

Mit seinem Gesprächspartner Gerhard Karner verbindet Nehammer einiges: Ihre Wege kreuzten sich in der Volkspartei Niederösterreich, wo Nehammer damals Mitarbeiter von Landesgeschäftsführer Karner war. Während seiner  Zeit in der Landespartei, konnte Nehammer das  Rüstzeug für seine politische Zukunft sammeln.

Im Punkto Tagespolitik bestimmt die Pandemie weiterhin einen Großteil der Agenden des Innenministers. So erzählte Nehammer über die Wichtigkeit des Versammlungsrechts, doch wenn die Stimmung – aufgeheizt von rechten Politikern zu eskalieren droht – dann ist polizeiliches Einschreiten wichtig und richtig.

Über die schönen Seiten seines Amtes erzählte der Innenminister, wie beeindruckt er von der sensationellen Arbeit „seiner“ Polizistinnen und Polizisten ist und mit welchem Engagement seine Kolleginnen und Kollegen jeden Tag ihren Dienst antreten. Auch wenn das Jahr 2020 große Herausforderungen hervorbrachte, so ist das Amt des Innenministers „der beste Job den ich jemals hatte“, so Nehammer.

Im Privaten sind Nehammer als auch Karner Hundeliebhaber, so begleitet den Innenminister seit zwei Jahren seine Jagdhündin Fanny und ergänzt seine Familie wunderbar.

Das Gespräch zum Nachschauen

Das Gespräch als Podcast zum Nachhören

© Politische Akademie der Volkspartei 2021