Themen-ImageMatinée "Frauen in der Volkspartei" & Eröffnung "Grete Rehor Salon"

Matinée "Frauen in der Volkspartei" & Eröffnung "Grete Rehor Salon"

Zum ersten Mal wurde einer der historischen Räume der Politischen Akademie nach einer Frau benannt – Namenspatronin ist Grete Rehor, die erste Ministerin Österreichs. Aus diesem Anlass hat die Politische Akademie zu einer Matinée mit Gesprächen über Grete Rehor und über erfolgreiche Frauen in der Volkspartei ins historische Springer Schlössl eingeladen.

 

"Frauen haben seit der Gründung der Volkspartei wichtige Aufgaben in unserer Gemeinschaft und in der Republik wahrgenommen. Das wollen wir würdigen und haben dies mit der Benennung des 'Grete Rehor Salons' sichtbar gemacht", führte Mag. Bettina Rausch, die Präsidentin der Politischen Akademie der Volkspartei, bei der Matinée "Frauen in der Volkspartei" aus.

Im Rahmen der sommerlichen Matinée kamen Politik-Pionierinnen der Volkspartei zu Wort. Zur Einleitung spannte Univ.-Prof. Dr. Anita Ziegerhofer vom Institut für Rechtswissenschaftliche Grundlagen Graz einen geschichtlichen Bogen von der Nachkriegszeit bis heute und verschaffte einen guten Überblick über engagierte Frauen in der Politik. 

In der Talkrunde motivierte die steirische Landeshauptfrau a.D. Waltraud Klasnic junge Nachwuchs-Politikerinnen zum "Ja"-Sagen, wenn sie die Möglichkeit zur politischen Mitgestaltung haben. Eine Empfängerin dieser Botschaft war die Mitdiskutantin Martina Tiwald, die bereits mehrfach "ja" zur Verantwortung gesagt hat und heute als Vorsitzende der Bundesjugendvertretung Politik macht und eloquent am Podium diskutierte. Komplettiert hat die Runde Mag. Maria Hampel-Fuchs, Wiener Landtagspräsidentin a.D., die Grete Rehor persönlich kannte und mit ihr eng zusammenarbeitete. Sie ermöglichte einen Einblick in das Schaffen Österreichs erster Ministerin und erzählte mit welcher Vehemenz und welchem Elan sich Rehor engagierte.

Höhepunkt der Veranstaltung war die offizielle Eröffnung des "Grete Rehor Salons" im historischen Springer Schlössl der Politischen Akademie, die Mag. Bettina Rausch gemeinsam mit der amtierenden  Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend Dr. Juliane Bogner-Strauß durchführte. Gemeinsam montierten sie symbolisch eine Informationstafel über das Leben Grete Rehors im gleichnamigen Salon.

Die Veranstaltung ist bei pikanten Wraps und süßen Crêpes auf der Terrasse ausgeklungen. Als Erinnerung konnte eine 20-seitige Festbroschüre zu Ehren Grete Rehors mitgenommen werden.

 

Rückblicks-Video

 

>> Zur Fotogalerie (Fotos: (c) Philipp Lipiarski)

>> Festbroschüre downloaden

© Politische Akademie 2017