Symposium „Wie wir wohnen werden – die Zukunft des Wohnbaus zwischen Grundbedürfnis und Luxusgut“

19. Januar 2018 - 19. Januar 2018
13:00 - 17:00
Messe Tulln, Halle 3 - Tagungszentrum, 3430 Tulln

Unser Partner, das Alois Mock Institut – Forum für Zukunftsfragen und das Land Niederösterreich  veranstalten am Messegelände in Tulln das Symposium „Wie wir wohnen werden – die Zukunft des Wohnbaus zwischen Grundbedürfnis und Luxusgut“.

Bei diesem Symposium beschäftigen wir uns mit der Frage, was wir in der Wohnbaupolitik leisten müssen, damit Wohnen nicht zum Luxusgut wird und zugleich seine Qualität behält! Expertinnen und Experten aus den Bereichen Wohnbau, Raumordnung, Demographie, Soziologie, Trendforschung und Genetik werden anhand von Vorträgen und einer Podiumsdiskussion die Zukunft des Wohnens skizzieren.

12.30 Uhr Eintreffen

13.00 Uhr Begrüßung durch Landesrat Karl Wilfing

  • „Wohnen braucht mehr als Wohnraum“
    Josef Wallenberger, Geschäftsführer Wallenberger & Linhard Regionalberatung KG
     
  • „Wohnen und sozialer Wandel – soziologische Aspekte der Wohnraumversorgung"
    Verena Paul, raum und plan ZT-Büro
     
  • „Kostengünstiger Wohnbau und hohe Architekturqualität – ein Widerspruch in sich?"
    Architekt Leopold Dungl, Geschäftsführer ArchiMedia ZT GmbH
     
  • „Flexibilität und Sicherheit – der richtige Mix macht zukunftsfit.“
    Univ.-Prof. Markus Hengstschläger, Wissenschaftlicher Leiter des Think Tanks „Academia Superior“

15.00 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr Grußworte Wolfgang Sobotka, Präsident Alois Mock Institut

Podiumsdiskussion: „Wohnen in der Zukunft“

  • Prof. Heinz Fassmann, Professor für Angewandte Geographie, Raumforschung und Raumordnung
  • Univ.-Prof. Markus Hengstschläger, Wissenschaftlicher Leiter des Think Tanks „Academia Superior“
  • Oona Horx-Strathern, Trendforscherin,
  • Barbara Nothegger, Journalistin und Buchautorin „Sieben Stock Dorf“
  • Architekt Johannes Zieser

17.00 Uhr Gedankenaustausch in gemütlicher Atmosphäre

Moderation: Gerald Groß

© Politische Akademie 2017