Event-Image[CAMPUS.ONLINE] Österreich digital gestalten - Chancen für die Inklusion

[CAMPUS.ONLINE] Österreich digital gestalten - Chancen für die Inklusion

Montag, 30. November 2020
17:00 - 19:00 Uhr
Onlineangebot

Corona-Update: Diese Veranstaltung findet neu online und um 17 Uhr statt!

Inklusion von Menschen mit Behinderungen ist immer noch eine große Herausforderung für die gesamte Gesellschaft. Der voranschreitende Digitalisierungsgrad unseres Lebens bietet völlig neue Chancen, Inklusion voranzutreiben und zu verwirklichen.

Bei diesem Online-Innovationsabend laden wir Startups, Initiativen und Unternehmen ein, die Lösungen zur Förderung von Inklusion anbieten, um ihre Ideen zu pitchen. Eine Jury wählt die besten Konzepte aus und vergibt den Hauptpreis – ein Medienpaket im Wert von 5.000 € der österreichischen Startup- und Innovationsplattform „Der Brutkasten“. Vor den Präsentationen wird der tech2people-Gründer und Visionär für eine chancengleiche Gesellschaft, Gregor Demblin, in einer Key-Note eine bahnbrechende Hilfe für Menschen mit Lähmung – das Exoskelett – vorstellen.

Während der Veranstaltung wird es eine digitale „Expo-Messe“ geben, bei der Sie sich mit den eingeladenen Startups, Initiativen und Unternehmen vernetzen können. Der Abend wird gemeinsam von der Politischen Akademie, der Julius Raab Stiftung, dem Institut für Umwelt Friede und Entwicklung (IUFE) und der österreichischen Startup- und Innovationsplattform „Der Brutkasten“ abgehalten.

Kostenlose Teilnahme!

 

Teilnehmende Start-Ups

Jury

 

  • Daniel Cronin - Co-Founder & Vorstandsmitglied AustrianStartups
  • Gregor Demblin - Gründer von Tech2People und MyAbility
  • Ulrike Domany-Funtan - Generalsekretärin von fit4internet
  • Iris-Sabine Nemec - Lektorin an der FH Technikum Wien
  • Michael Raab - Geschäftsführer von CONDA Crowdinvesting

In Kooperation mit

Julius Raab Stiftung
IUFE - Institut für Umwelt, Friede und Entwicklung
Der Brutkasten
Wilfried Martens Centre for European Studies

The Conference receives financial support from the European Parliament. Sole liability rests with the organiser, the European Parliament is not responsible for the activity.

 

© Politische Akademie der Volkspartei 2020