Event-ImageEuropäische Öffentlichkeit – Wunschtraum, Vision oder konkretes Ziel

Europäische Öffentlichkeit – Wunschtraum, Vision oder konkretes Ziel

15. Oktober 2018
18:00
Wien (Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien)

Ein Symposium des Friedrich Funder Institutes

Mit dem Vertrag von Maastricht 1992 erhielt der Begriff Europäische Öffentlichkeit erstmals größere Relevanz. Damals wurde die europäische Staatsbürgerschaft eingeführt, die über die nationale Staatsbürgerschaft hinausgeht und dieser übergeordnet ist. Aber ist dieser epochale Wandel auch im Alltag der Bürger angekommen? Wer an Europa denkt, denkt vielleicht an die Champions League, ansonsten aber nach wie vor nationalstaatlich. Daher wollen wir mit Experten diskutieren: Wie kann Europa zum Ausgangspunkt unseres Alltagsdenkens und neuer Mythen werden? Welche Rolle spielen dabei die Medien? Wo muss der Begriff der Europäischen Öffentlichkeit ansetzen, um die Herzen der Bürgerinnen und Bürger zu erobern?

 

Keynote

Roland Freudenstein, Policy Director Martens Centre, Brüssel

Michael Peters, CEO Euronews

 

Podium

Hans-Peter Siebenhaar, Handelsblatt

Bettina Rausch, Präsidentin der Politischen Akademie

Lukas Mandl, Abgeordneter zum EU-Parlament

Christian Spahr, Gründer und Vorstandsmitglied, SEECOM (Verband für Regierungssprecher)

 

Moderation

Walter Hämmerle, Chefredakteur „Wiener Zeitung“

 

 

Anmeldung & Information unter sekretariat@ffi.at oder unter + 431 814 20 39

© Politische Akademie 2017