Event-Image[CAMPUS.ONLINE] Aufgeblättert: Zusammenhänge. Wie wir lernen, die Welt wieder zu verstehen

[CAMPUS.ONLINE] Aufgeblättert: Zusammenhänge. Wie wir lernen, die Welt wieder zu verstehen

Donnerstag, 3. Dezember 2020
18:00 - 20:00 Uhr
Onlineangebot (Clickmeeting)

Elisabeth Mayerhofer im Online-Gespräch mit Wolf Lotter

Mit dem Motto „Die Welt verstehen“ ist die Politische Akademie im September ins akademische Programm-Jahr 2020/21 gestartet. Und kürzlich ist Wolf Lotters Buch „Zusammenhänge - Wie wir lernen, die Welt wieder zu verstehen“ erschienen. Es liegt daher auf der Hand, dass die Politische Akademie den deutsch-österreichischen Journalisten und Autor Wolf Lotter zu einem Online-Gespräch über sein neues Buch einlädt.

Die Welt ist so kompliziert, dass wir uns daran gewöhnt haben, den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen. Aber diese Blindheit können wir uns nicht mehr leisten, argumentiert Wolf Lotter. Sein Buch zeigt, wie wir die Welt in ihren Zusammenhängen neu verstehen können. Wir leben in einer Wissensgesellschaft, über die wir nur wenig wissen. Wir reden zwar viel darüber, aber was mit den Netzwerken der Technik, der Ökonomie und des Klimas, mit Zivilgesellschaft und mehr Mitbestimmung, mit weniger Hierarchien oder einer zeitgemäßen Bildung wirklich gemeint ist, durchschaut keiner so richtig. Es fehlt uns aber nicht nur an Durchblick, wir trauen ihn uns auch kaum noch zu.

Wolf Lotter ermutigt zu einem neuen Selbstbewusstsein – allerdings auf der Basis eines konsequenten Umdenkens. Wir müssen uns vom blinden Glauben an Experten verabschieden, stattdessen in eigenes Wissen investieren und wieder lernen, Zusammenhänge herzustellen. Was so entsteht, sind keine intellektuellen Konstruktionen, sondern Bausteine sozialer Gemeinschaft.

Im Rahmen einer Online-Veranstaltung spricht Elisabeth Mayerhofer, designierte Direktorin der Politischen Akademie, die im Jänner ihre Tätigkeit offiziell aufnimmt, mit Wolf Lotter über Zusammenhänge, damit wir die Welt besser verstehen.

© Politische Akademie der Volkspartei 2020