Event-ImageAlois Mocks Erbe: 30 Jahre Souveränität für Slowenien und Kroatien

Alois Mocks Erbe: 30 Jahre Souveränität für Slowenien und Kroatien

Mittwoch, 23. Juni 2021
17:00 - 19:00 Uhr
Onlineangebot (Zoom)

Am 25. Juni 1991 proklamierten Slowenien und Kroatien ihre Unabhängigkeit von Jugoslawien und strebten ihre Souveränität als Nationalstaaten an. Bereits wenige Tage später machte sich der damalige österreichische Außenminister Alois Mock für die Anerkennung der beiden Staaten stark und bereitete den jungen Staaten so den Weg auf das internationale Parkett.

In Erinnerung an den unermüdlichen Einsatz Alois Mocks für die Nachfolgestaaten Jugoslawiens und die konfliktreichen Jahre für Slowenien und Kroatien sollen die historischen Ereignisse um 1991 bei dieser Veranstaltung beleuchtet werden. Mit einem Blick in die Vergangenheit will die Politische Akademie auch ein besseres Verständnis für die Gegenwart schaffen, denn die damaligen Veränderungen in Südosteuropa prägten die europäische Geschichte nachhaltig auf vielen Ebenen.

  • 17 Uhr Begrüßung
  • Grußworte
    - Bettina Rausch, Präsidentin der Politischen Akademie
    - Mikuláš Dzurinda, Präsident des Wilfried Martens Centre for European Studies
  • Eröffnungsrede „Europäische Perspektive des Westbalkans“
    - Alexander Schallenberg, Bundesminister für europäische und internationale Angelegenheiten, Österreich
  • Vortrag „Innere Entwicklung Jugoslawiens seit Titos Tod und bis zum Zerfall“
    - Christian Wehrschütz, ORF-Büroleiter für den Balkan und die Ukraine
  • Gesprächsrunde „Sloweniens und Kroatiens Weg in die Unabhängigkeit“
    - Alojz Peterle, Ministerpräsident a.D., Slowenien
    - Gordan Grlić Radman, Minister für auswärtige und europäische Angelegenheiten, Kroatien (tbc)
  • Gesprächsrunde „Alois Mock mit außenpolitischen Weitblick“
    - Werner Fasslabend, Bundesminister für Landesverteidigung a.D. Österreich
    - Martin Eichtinger, Landesrat für internationale Beziehungen, Niederösterreich
  • 19 Uhr Verabschiedung

Kostenlose Teilnahme

In Kooperation mit


This event receives financial support from the European Parliament. Sole liability rests with the organisers, the European Parliament is not responsible for the activity.


© Politische Akademie der Volkspartei 2021