Buen Vivir (gutes Leben) als gesellschaftliches und wirtschaftliches Paradigma

Header16-9-58.jpg

Die Donau-Universität Krems führt seit März die Seminarreihe „Akademie der Transformation. Aspekte des sozial-ökologischen Wandels“ durch. Es geht nicht zuletzt um den Dialog mit Akteurinnen und Akteuren aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen zu Fragen der notwendigen „Großen Transformation“ in Richtung einer nachhaltigen Gesellschaft und Wirtschaft.

Am 10. November wird sich die Seminarreihe dem Thema „Buen Vivir (gutes Leben) als gesellschaftliches und wirtschaftliches Paradigma“ auseinandersetzen, zusammen mit Dr. Josef Estermann (Luzern), einem Experten für die andine Philosophie, aus der dieses Konzept stammt.

In einer abschließenden Podiumsdiskussion (15.45 – 17.00 Uhr) mit Vertreterinnen und Vertretern der politischen Akademien der Parteien, Wirtschaftskammer, Wissenschaft wird diskutiert, was dieses Konzept für den Umbau der Arbeitswelt und der Wirtschaft konkret bedeuten würde und inwiefern es im österreichischen Kontext anschlussfähig ist. Ort ist das Kardinal König Haus in Wien-Lainz.

Teilnahmegebühr: Euro 90,00, ermäßigt 65,00 (für Schüler, Studierende, Lehrlinge)

Weiterführende Informationen und Anmeldung


Eine Veranstaltung der Donau-Universität Krems in Kooperation mit dem Kardinal König Haus

INFOS

Zurück
Weiter