Expertenkreis

  • Dorothee Bär
    Staatssekretärin BM für Verkehr und digitale Infrastruktur

    Die Digitalisierung hat unsere Welt verändert, die ganz große und die vielen kleinen Welten. Sie eröffnet uns Chancen, von denen wir vor wenigen Jahren nicht einmal geträumt hätten. In diesem Prozess der Transformation müssen wir Brückenbauer sein.

  • Henrietta Egerth
    Geschäftsführung Österreichische Forschungsförderungsges.m.b.H.

    "Die Digitalisierung ist allgegenwärtig und durchdringt zunehmend alle Lebensbereiche. Rechtzeitig richtig darauf zu reagieren bedeutet die Chancen der Digitalisierung positiv für die Zukunft zu nutzen!"

  • Ludovit Garzik
    Geschäftsführer Rat für Forschung und Technologieentwicklung

    Die Digitalisierung bietet für die österreichische Wissensgesellschaft mehr Nutzen als Gefahren. Wir müssen die Vorteile erkennen und nutzen!

  • Gerald Grünberger
    Geschäftsführer des Verbandes der Österreichischen Zeitungen

    Die Digitalisierung erfasst mit hoher Geschwindigkeit alle Lebenssituationen und Wirtschaftsbereiche. Aus-/ Weiterbildung, Medienkompetenz, Verständnis der technologischen Veränderungen werden die Schlüsselfaktoren zur Bewältigung dieses gesellschaftlichen Umbruchs sein.

  • Christoph Hermann
    Gründer und Geschäftsführer Deutsche Wirtschafts Nachrichten

    Durch die Digitalisierung werden heute mehr Medien-Inhalte konsumiert als jemals zuvor. Gleichzeitig verändern sich die digitalen Geschäftsmodelle ständig. Nur wer die Digitalisierung aktiv mitgestaltet wird in der Zukunft erfolgreich sein.

  • Eva-Maria Himmelbauer
    Abgeordnete zum Nationalrat

    Die Digitalisierung ist der Innovationsmotor des 21. Jahrhunderts. Wir müssen daher den Wandel als Chance begreifen und nützen.

  • Mic Hirschbrich
    CEO "updatemi" und Leiter des Expertenkreises

    Ich sehe es als Verpflichtung aber auch willkommene Herausforderung all jener an, die fachlich zum Thema „Digitalisierung“ etwas beitragen können, dies auch zu tun. Es geht ums nichts weniger als unsere Zukunft.

  • Eva-Maria Kirschsieper
    Head of Public Policy, facebook Germany

    Mittlerweile ist auch den letzten klar: Digitalisierung kein Trend. Sie hat die Art und Weise in der Menschen kommunizieren und sich miteinander verbinden wesentlich verändert und wirkt sich immer mehr auch auf andere Lebensbereiche aus.

  • Johannes Kopf
    Mitglied des Vorstandes AMS

    "Die Digitalisierung verändert unsere Arbeitswelt massiv. Fühlen wir uns davon nicht bedroht sondern nutzen wir sie!"

  • Felix Krause
    Softwareentwickler

    Ländergrenzen werden über die nächsten Jahren durch die Digitalisierung an Bedeutung verlieren. Selbst kleine Teams arbeiten remotely von überall auf der Welt, wodurch viele neue Challenges entstehen.

  • Brigitte Krenn
    Österr. Forschungsinst. f. Artificial Intelligence

    Künstliche Intelligenz greift in alle Lebensbereiche. Entsprechend müssen wir die Gesellschaft fit machen, um mit den Chancen und Fallstricken einer umfassenden Digitalisierung sachkundig und verantwortlich umzugehen. Against the digital divide and for societal empowerment!

  • Philipp Maderthaner
    Entrepreneur und Campaigning-Experte

    Die Digitalisierung hat in erster Linie für eine unglaubliche Machtverschiebung gesorgt. Gatekeeper sind zur bedrohten Art geworden. Kontrolle war gestern, Empowerment ist heute. Das verlangt von Vielen, Dinge neu zu denken.

  • Harald Mahrer
    StS, BM Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

    Die Ausarbeitung einer digitalen Strategie ist ein wichtiger Schritt für Österreichs Zukunft. Denn die Digitalisierungs- und die Gründerstrategie werden ineinandergreifen und so nachhaltige Jobs in Österreich schaffen.

  • Elisabeth Mayerhofer
    Geschäftsführerin der Julius Raab Stiftung

    Die Digitalisierung ist ein Innovationsbooster, der Utopien wahr werden lassen wird. Wir müssen als Gesellschaft agil genug sein, mit diesen Innovationszyklen umgehen zu können, ohne dabei zu vergessen welche Identität und welche Werte wir verwirklichen wollen.

  • Christian Paltinger

    Die Arbeit der Zukunft erfordert hybrides Denken. Das heißt, Bereiche außerhalb des klassischen Aufgabengebiets müssen vernetzt werden. Der Überblick, also die Breite der Information wird bedeutsamer werden, als die Tiefe. Menschen die sich darauf einlassen, werden immer Arbeit haben.

  • Max Schnödl
    CFO bei Accela

    App statt Amt: Civic Innovation und die Digitalisierung der Verwaltung bieten uns heute die einmalige Chance, die Bürgerin / den Bürger in den Mittelpunkt zu stellen.

  • Werner Wutscher
    Gründer von New Venture Scouting und aktiver Business Angel

    Die Digitalisierung wird unsere Gesellschaft und unsere Werte fundamental herausfordern. Um die Zukunft zu gestalten, brauchen wir Mut und Gestaltungskompetenz.

  • Wolfgang Zankl
    Institut für Zivilrecht der Universität Wien

    Das herkömmliche Recht ist für die Digitalisierung zu schwerfällig und sollte durch zeitgemäße Lösungen flankiert werden.

  • Peter Zellmann
    Institutsleiter des IFT – Institut für Freizeit- und Tourismusforschung

    Zukunft passiert nicht, sondern sie wird von uns allen gestaltet. Sie ist daher auch nicht prognostizierbar, sondern ergibt sich aus der Innovationsfähigkeit einer informierten, aufgeklärten Zivilgesellschaft.

  • Lukas Zinnagl
    Chief Medical Officer, Diagnosia Internetservices GmbH.

    Gesundheitssystem und Medizin werden in den nächsten Jahren einem radikalen, disruptiven Wandel unterliegen, den es nicht nur für alle Stakeholder zu meistern gilt, sondern der auch eine völlig neue Herangehensweise ermöglicht.