SOZIALSTAAT NEU DENKEN

Österreichs Weg zur Verantwortungsgesellschaft.

#innovationsbericht_sozial

Die ZukunftsWerkstatt „SOZIALSTAAT NEU DENKEN. Österreichs Weg zur Verantwortungsgesellschaft.“ der Politischen Akademie unter dem Vorsitz von Sebastian Kurz hat sich Mitte 2016 das Ziel gesetzt, konkrete Handlungsempfehlungen für die Politik zu erarbeiten, wie der Sozialstaat von morgen aussehen soll. ÖVP-interne Diskussionen, ein Expertenkreis unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Mazal sowie öffentliche (on- und offline) Veranstaltung haben den Ideenfindungsprozess hierbei auf ein breites Fundament gestellt. Insgesamt haben sich an diesem Prozess in einem Zeitraum von sechs Monaten über 500 Personen beteiligt.

Die gesammelten Ideen und Forderungen wurden Ende Jänner 2017 in Form des #innovationsberichtes_sozial der Öffentlichkeit vorgestellt.

>> Fotos der Veranstaltung

>> Sozialstaat neu denken - Der Prozess (Video)

>> Sozialstaat neu denken "JULIA" (Video)

>> Im Innovationsbericht blättern

 

Ausgangssituation

Der österreichische Sozialstaat gerät immer stärker unter Druck. Seit Jahren wird über die Finanzierung von Sozialleistungen oder die Zukunftsfähigkeit des Pflege- und Pensionssystems diskutiert. Ursache dafür ist eine Reihe von tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderungen, die sich in ihrer Wirkung in den nächsten Jahren aufgrund des demografischen und ökologischen Wandels, des rasanten technischen Fortschrittes sowie der fortschreitenden Globalisierung noch verschärfen werden.


 

 

Haben Sie Fragen oder wollen Sie aktiv werden?

Wenn Sie Fragen haben oder mehr über die Aktivitäten der Politischen Akademie der ÖVP zum Thema SOZIALSTAAT NEU DENKEN erfahren bzw. Einladungen zu Veranstaltungen erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an sozialstaat@politische-akademie.at. Neue Ideen zur Weiterentwicklung des Sozialstaats sind natürlich auch weiterhin herzlich willkommen!